Regionale Hospizgruppen
Projekt regionale Hospizgruppen Von 2006 bis 2020 wurden regionale Hospizgruppen unterstützt, die Hilfe für Schwerstkranke und Sterbende im Pflegeheim und in häuslicher Umgebung bieten. Auch die individuelle Trauerberatung für Angehörige gehört zu deren Aufgaben. Die Ökumenische Hospizgruppe Groß-Umstadt und der Evangelische Hospizverein Darmstadt (Elisabethenstift), sowie das Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden erhielten bisher größere Beträge für ihre tägliche Arbeit. Die restlichen Spendensummen verteilen sich auf die kleineren regionalen Hospizgruppen in der Region. Es wurden 197170 EUR an die Hospizgruppen übergeben. Aufteilung der Spendengelder für die Hospizgruppen: Hospizgruppe Darmstadt 2.000 € Hospizgruppe Rödermark 4.500 € Ev. Kirchengemeinde Dieburg 9.000 € Kinderhospiz Bärenherz, Wiesbaden 17.900 € Ev. Hospizverein Darmstadt 57.500 € Caritas Verband Darmstadt 7.000 € Johanniter Hospizgruppe Rodgau 14.000 € Ökumenischer Hospizverein Groß-Umstadt 75.000 € Malteser Kinderhospizarbeit Darmstadt 10.300 €
Pressefoto im März 2008, Übergabe der Spende. Dr. Norbert Reiß und Karl Johé 1. Vorsitzende des Ökumenischen Hospizverein Groß-Umstadt
Zahnärzte helfen e.V.
zurück zurück
Die Ausbildungskosten für ehren- amtliche Hospizhelfer/-innen trägt der Ökumenische Hospizverein
Die individuelle Betreung steht im Mittelpunkt der Hospizarbeit
Mit der Hospizarbeit soll den Kranken und ihren Angehörigen ein Stück Normalität vermittelt werden